„Bares für Rares“: „Die Cocktails haben dazu beigetragen, dass ich hier sitze“: Händlerin verrät ihr Erfolgsgeheimnis

Zwei alte Cocktailbücher stehen bei „Bares für Rares“ zum Verkauf. Eine Händlerin interessiert sich besonders dafür – hat sie den gemixten Drinks doch ihre Karriere zu verdanken.

Eigentlich wollen Stephan und Regina Pietras nur wissen, „ob die Sachen bisschen was wert sind“. Mit Sache – damit sind zwei alte Cocktail-Bücher gemeint. Die Eheleute aus Vechta erstanden sie bei einem Flohmarkt und wollen sie nun bei „Bares für Rares“ veräußern.

Wie Experte Sven Deutschmanek erklärt, stammen die Bücher aus den USA und sind in ein Holzcover mit Lederschnüren gebunden. Sie stammen aus den 1950er Jahren und enthalten zahlreiche Cocktail-Rezepte mit Zeichnungen.

„Bares für Rares“: Susanne Steiger findet ihren Lieblingscocktail

100 Euro hätte das Ehepaar gerne für die beiden Bücher. Das hält Deutschmanek für erreichbar, wenngleich er den Wert leicht nach unten korrigiert: Er schätzt die beiden Bände zusammen auf 60 bis 100 Eur. Damit sind die Verkäufer einverstanden. „Jetzt müsst ihr nur noch verhandeln“, sagt Horst Lichter. „Wenn die anfangen zu mixen, wird es immer einfacher. Nach dem fünften Cocktail läuft das.“

Im Händlerraum finden die Bücher großen Anklang – besonders bei Susanne Steiger, die gleich darin blättert und erfreut mitteilt: „Hier ist sogar mein Lieblingscocktail drin.“ Auf Nachfrage verrät sie ihn auch: Es ist Pink Lady. Sie startet die Auktion direkt mit 60 Euro, damit ist die untere Grenze des Schätzwertes auf Anhieb erreicht. Doch es wird noch viel mehr: Auch andere Händler bieten mit, doch jedes Gebot kontert Steiger. Am Ende ersteht sie die beiden Bücher für 220 Euro. 

FS Bares für Rares Experten

Hinterher erklärt sie, warum sie so versessen war auf die Cocktail-Rezepte: „Ich hab meinen ersten Laden mit Cocktailmachen finanziert.“ Sie habe damals nachts in der Bar gearbeitet und sei dann morgens in ihr Geschäft gegangen. „Die Cocktails haben dazu beigetragen, dass ich heute hier sitze.“

Lesen Sie auch:

Aus diesem schaurigen Schädel tranken einst Studenten BierAlte Musiktruhe bringt Horst Lichter zum TanzenFrank Plasberg verkauft ein Geschenk seiner Ex

zusammenhängende Posts