Innenministerium: Zahl der Straftaten 2023 in Brandenburg gestiegen

Die Polizei hatte im vergangenen Jahr in Brandenburg alle Hände voll zu tun. Laut den Beamten stieg die Zahl der Straftaten an. Die Kriminalstatistik soll am Mittwoch vorgestellt werden.

Die Zahl der Straftaten in Brandenburg ist im vergangenen Jahr gestiegen. Das teilte das Innenministerium des Landes am frühen Mittwochmorgen mit. Insbesondere bei den Diebstählen habe es einen deutlichen Anstieg gegeben. Genauere Zahlen werde Innenminister Michael Stübgen (CDU) mit der polizeilichen Kriminalstatistik am Vormittag vorstellen, so eine Sprecherin.

Positiv habe sich die Aufklärungsquote entwickelt. „Die Aufklärungsquote hat den höchsten Stand seit 15 Jahren“, führte die Sprecherin aus. Auch hier werde Stübgen genauere Daten präsentieren.

Schon 2022 war die Zahl der Straftaten in Brandenburg leicht gestiegen: Demnach gab es gegenüber dem Rekordtief des Jahres 2021 einen Zuwachs von 11.240 auf rund 171.000 registrierte Straftaten. Dies war eine Steigerung von gut 7,1 Prozent, die Gesamtzahl der Straftaten blieb aber immer noch unter dem Niveau der Jahre vor der Corona-Pandemie. Den größten Anteil an der Steigerung hatten 2022 die illegalen Einreisen ins Grenzland Brandenburg, die sich auf knapp 15.000 nahezu verdoppelten. Im Vorjahr 2021 war mit knapp 159.000 Straftaten ein Tiefststand seit Bestehen des Landes registriert worden.

zusammenhängende Posts