153 Passagiere an Bord: Beide Piloten eingeschlafen – Airbus A320 flog führerlos über den Wolken

In Indonesien gab es eine gefährliche Situation an Bord eines Passagierjets der Fluglinie Batik Air: Weil beide Piloten schliefen, kam ein Airbus auf dem Flug nach Jakarta vom Kurs ab. Zum Glück wachte einer rechtzeitig wieder auf.

Eigentlich sollten sich die Piloten mit dem Schlafen abwechseln. Doch das hat bei einem Passagierflug der Airline Batik Air von Kendari in die indonesische Hauptstadt Jakarta nicht hingehauen. Der Airbus A320 mit 153 Passagieren an Bord flog am 25. Januar bis zu einer halben Stunde lang führerlos durch die Luft, wie ein Untersuchungsbericht der zuständigen Flugbehörde zeigt. Zum Glück wachte einer der Piloten rechtzeitig wieder auf, konnte den Flugkurs korrigieren und die Maschine letztlich sicher landen.

Aufgefallen war das Nickerchen, weil die Fluglotsen im Tower des Airports von Jakarta in Indonesien mehrmals vergeblich versucht hatten, Kontakt zur Crew aufzunehmen. Laut Bericht meldeten sich die Lotsen zwölf Minuten nach dem letzten Funkspruch mit einer ersten Nachfrage, erhielten aber keine Antwort. Erst 28 Minuten nach dem letzten Kontakt war die Crew wieder erreichbar. 

Co-Pilot des Airbus A320 aus Indonesien wegen Zwillingsbabys übermüdet

Zu diesem Zeitpunkt war der Flugkapitän, der sich nach Absprache mit seinem Kollegen zum Schlafen zurückgezogen hatte, wieder erwacht und fand seinen Vertreter schlafend vor. Zudem bemerkte er, dass das Flugzeug die korrekte Flugbahn verlassen hatte. Er weckte den Kollegen, korrigierte den Kurs und das Flugzeug landete wie geplant in Jakarta.Piloten Flugzeug Schlafräume Geheime Betten_11Uhr

Aus dem Untersuchungsbericht geht auch hervor, warum der Co-Pilot, der am Steuer wegdämmerte, so übermüdet war. Der 28-Jährige war gerade Vater von Zwillingen geworden. Die beiden ein Monate alten Babys hatten ihn vor Dienstantritt mehrmals in der Nacht geweckt. Zudem war der Mann mit seiner Familie gerade umgezogen und hatte noch am Vortag des Fluges Dinge vom alten ins neue Haus geschafft. 

Für den Nachtflug nach Jakarta musste der junge Vater gegen Mitternacht aufstehen und zum Flughafen fahren. Dort untersuchte ihn eine Krankenpflegerin der Airline und befand ihn für flugtüchtig. Als Konsequenz aus dem Vorfall muss die Airline nun ihre Sicherheitsverfahren überarbeiten.

Quelle:  Untersuchungsbericht via Aerotelegraph

zusammenhängende Posts