Nationalmannschaft: Füllkrug über DFB-Nominierung: „Mal wieder ganz geil“

Was verändert Bundestrainer Julian Nagelsmann in den ersten Länderspielen des EM-Jahres? Darauf ist auch Niclas Füllkrug gespannt. Der Dortmunder findet die erwarteten Veränderungen gut.

Auch Borussia Dortmunds Nationalspieler Niclas Füllkrug blickt der ersten Länderspiel-Nominierung durch Bundestrainer Julian Nagelsmann im EM-Jahr am kommenden Donnerstag mit Spannung entgegen. „Es darf sich keiner zu sicher in diesem Kader fühlen. Ich glaube, dass das auch mal wieder ganz geil ist, so eine Konkurrenzsituation zu haben. Dass die Jungs sich alle unbedingt beweisen wollen, um in der Nationalmannschaft zu spielen. Das wird wichtig“, sagte der 31-Jährige nach dem 2:1-Auswärtssieg des BVB am Samstagabend bei seinem Ex-Club Werder Bremen.

Füllkrug sei als Mittelstürmer unter Nagelsmann gesetzt, alle andere Dortmunder Nationalspieler müssten um ihren Kaderplatz für die Heim-EM bangen, meinte Sky-Experte Lothar Matthäus: „Zurzeit würde ich sagen, dass Niclas der sicherste Spieler von Borussia Dortmund ist, der dabei sein wird.“

Dass auch Mats Hummels, Emre Can, Julian Brandt, Niklas Süle oder Nico Schlotterbeck für die Länderspiele am 23. März in Frankreich und drei Tage später gegen die Niederlande nominiert werden sollten, wollte Füllkrug nicht fordern. „Dazu will ich mich gar nicht äußern“, sagte Füllkrug: „Ich weiß, dass sie alle ihre Qualität haben, dass sie jetzt auch nach und nach immer mehr in Form kommen, und am Ende liegt es an ihnen, für die EM eine Option zu sein.“

Werder-Kader Infos auf bundesliga.de BVB-Kader

zusammenhängende Posts