Kirche: Einführung des neuen Erzbischofs von Paderborn

Seit Dezember wissen die Paderborner, wer ihr neuer Erzbischof ist. Jetzt wird der ehemalige Weihbischof von Mainz offiziell in sein Amt eingeführt – bei einem Festgottesdienst im Hohen Dom.

Bei einem Festgottesdienst wird am Sonntag (14.30 Uhr) der neue Erzbischof von Paderborn in sein Amt eingeführt. Dompropst Joachim Göbel überreicht dabei dem bisherigen Weihbischof und Generalvikar von Mainz, Udo Markus Bentz, die Päpstliche Ernennungsurkunde. Papst Franziskus hatte am 9. Dezember 2023 Bentz als Nachfolger von Hans-Josef Becker ernannt. Der war im Oktober 2022 aus Altersgründen ausgeschieden. Teil der Amtseinführung ist auch die Übergabe des Hirtenstabes von Becker an den 57-Jährigen. Da Bentz seit 2015 Weihbischof ist, gibt es am Sonntag keine Weihe.

Geografisch erstreckt sich das Erzbistum mit 1,4 Millionen Katholiken in Nordrhein-Westfalen von Minden im Norden bis nach Siegen im Süden und von Herne im Westen bis nach Höxter im Osten. Zusätzlich zu den Gebieten in Westfalen zählen Teile des Kreises Waldeck-Frankenberg (Hessen) und die Stadt Bad Pyrmont (Niedersachsen) zum Erzbistum. Paderborn ist eins von bundesweit sieben Erzbistümern und nimmt damit eine der zentralen Führungspositionen in der katholischen Kirche in Deutschland ein.

Mitteilung

zusammenhängende Posts