Fußball: VfB-Trainer Hoeneß warnt vor „Union-Style“: Anton fraglich

Stuttgarts Coach stellt sich gegen die Berliner auf einen harten Gang ein. Die Entscheidung über einen Einsatz von VfB-Abwehrchef Anton fällt wohl auf den letzten Drücker.

Trainer Sebastian Hoeneß vom VfB Stuttgart hat „allerhöchsten Respekt“ vor dem kommenden Gegner 1. FC Union Berlin. Die Köpenicker würden auch unter dem Ende November verpflichteten Coach Nenad Bjelica im „Union-Style“ spielen, sagte der 41-Jährige vor dem Duell in der Fußball-Bundesliga an diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN). Sie hätten sich in den vergangenen Wochen „total stabilisiert“ und seien mit Blick auf die Tabelle „aus dem Gröbsten raus“, so Hoeneß über die Berliner.

Mit dem 0:2 gegen Borussia Dortmund endete am vergangenen Samstag Unions Serie von zuvor vier Partien ohne Niederlage. Der Vorsprung der Hauptstädter auf den Relegationsrang beträgt vor dem 25. Spieltag aber dennoch komfortable acht Punkte.

„Wir müssen wie immer in der Bundesliga schauen, dass wir ans Limit kommen“, sagte Hoeneß, dessen Team Tabellendritter ist und weitere Punkte für eine mögliche Champions-League-Teilnahme holen kann. Zweimal haben die Stuttgarter gegen Union in dieser Saison schon gewonnen: im Liga-Hinspiel (3:0) und in der zweiten Runde des DFB-Pokals (1:0).

Der am Oberschenkel angeschlagene Kapitän Waldemar Anton droht dem VfB diesmal allerdings zu fehlen. Die Entscheidung über einen Einsatz des 27-Jährigen falle erst im Laufe des Freitags, meinte Hoeneß. Am Donnerstag rechnete der Coach damit, dass der Abwehrchef aber „eher nicht spielen kann“.

Kader VfB Stuttgart Bundesliga-Tabelle

zusammenhängende Posts