Bahnverkehr: Nach Streik will Deutsche Bahn am Samstag nach Plan fahren

Im Regionalverkehr bringt die Bahn nach Streikende immer mehr Züge aufs Gleis. Im Fernverkehr soll es erst Samstag wieder nach Plan weitergehen.

Die Züge der Deutschen Bahn in Nordrhein-Westfalen soll ab Samstag wieder nach Fahrplan verkehren. Nach dem Ende des Lokführerstreiks am Freitagmittag werde das Angebot im Regional- und S-Bahnverkehr bis Tagesende schrittweise ausgeweitet, sagte ein Bahnsprecher in Düsseldorf. Im Fernverkehr gebe es auch Freitag ein Grundangebot. Dort komme es bis Tagesende noch zu massiven Beeinträchtigungen. Alle Fahrgäste sollen sich im Internet unter bahn.de und zuginfo.nrw über den aktuellen Zugplan informieren. Im Fernverkehr empfahl die Bahn Reisenden die Reservierung eines Sitzplatzes. Die Lokführergewerkschaft GDL hatte ihren 35-stündigen Streik im Personenverkehr am Freitagmittag beendet.

Der Donnerstag begonnene Warnstreiks des Lufthansa-Bodenpersonals dauerte am Freitag an. Erneut fielen rund 1000 Flüge vor allem an den Drehkreuzen München und Frankfurt aus. Betroffen waren auch die NRW-Flughäfen Köln und Düsseldorf. Mehrere Lufthansa-Flüge nach München und Frankfurt waren schon im Vorfeld abgesagt worden.

Die Gewerkschaft Verdi will den Ausstand noch bis Samstagmorgen um 7.10 Uhr fortsetzen. Die Lufthansa rechnet daher für Samstag noch mit anfänglichen Verspätungen und einigen Ausfällen. Der Flugverkehr soll sich dann im Laufe des Vormittags normalisieren.

Übersicht über Zugausfälle

zusammenhängende Posts