Von Athen bis Warschau: Bußgelder für Radfahrer in Europa – manche Verstöße kosten mehrere Hundert Euro

Per Fahrrad lassen sich im Urlaub Städte gut erkunden. Was Touristen aber oft nicht wissen: Bei Regelverstößen drohen teils drastische Strafen. Unsere Fotostrecke zeigt dies am Beispiel zehn europäischer Metropolen.

Fahrrad fahren kann im Urlaub sehr viel Spaß machen – auch manche großen Städte lassen sich per Rad gut erkunden, je nachdem wie fahrradfreundlich sie sind.

Wichtig für Radfahrer zu wissen ist jedoch, was für Strafen man sich einhandeln kann, hält man sich nicht an die Verkehrsregeln. Dass teils empfindliche Bußgelder drohen, wenn man rote Ampeln überfährt oder beim Radeln mit dem Handy telefoniert, dürfte den meisten Urlaubern klar sein. 

So kann in Griechenland oder Italien das Überfahren roter Ampeln die Urlaubskasse extrem belasten. In Athen werden dafür 700 Euro fällig, in Rom 613 Euro. Dies sind allerdings Spitzenwerte in Europa, was Bußgelder für Radfahrer angeht.

Dreistellig geahndet werden aber auch andere Regelverstöße. In Madrid beispielsweise wird die Handy-Nutzung beim Radfahren mit 200 Euro bestraft, in Amsterdam mit 140 Euro. 

Und dies sind nicht die einzigen europäischen Metropolen, die dafür mehr als 100 Euro kassieren, wie das Portal Bycycle für Fahrradzubehör in einem Ranking zusammengetragen hat. Ein kompletter Überblick über 20 große europäische Städte und deren Bußgelder für Radler findet sich hier.

Mit dem Fahrrad auch besser nicht über den Bürgersteig brettern

Wer an Orten Rad fährt, die dafür nicht gedacht sind, muss ebenfalls mit einem Bußgeld rechnen: In mehreren Metropolen Europas kostet das Radeln auf dem Bürgersteig 100 Euro oder mehr, dazu zählen Madrid, Oslo, Stockholm und Paris. STERN PAID 16 2021 E-Bike oder Muskelkraft? 11.10

Und wer ohne Licht unterwegs ist, kann ebenfalls ein hohes Bußgeld aufgebrummt bekommen: In Madrid oder Brüssel beträgt die Geldstrafe dafür 200 Euro. 

Wer in den Urlaub fährt und mit dem Rad unterwegs ist, sollte sich also vorher erkundigen. Und auch in Deutschland drohen Strafen – allerdings sind diese im europäischen Vergleich recht gering. Auch das zeigt der Überblick über Bußgelder für Radfahrer ein Europa. Für diese Fotostrecke wurden zehn Metropolen herausgegriffen.

Quellen: Buycycle.de, ADFC

zusammenhängende Posts