Landtag: Finanzminister: Mukran hat hohe Bedeutung für Gasversorgung

Das LNG-Terminal in Mukran auf Rügen ist umstritten. Kritiker halten es für überflüssig. MV-Finanzminister Geue unterstreicht im Landtag die Notwendigkeit.

Finanzminister Heiko Geue (SPD) hat die Bedeutung des umstrittenen LNG-Terminals in Mukran auf Rügen für die Energieversorgung Deutschlands und Europas hervorgehoben. Im Schweriner Landtag sagte Geue am Freitag, die Bundesregierung sehe Mukran weiterhin als wesentliche und notwendige Versicherung gegen eine mögliche Gasverknappung oder gar einen Gasmangel an.

Auch auf EU-Ebene werde weiter von gravierenden Schwierigkeiten bei der Gewährleistung der Energieversorgungssicherheit ausgegangen. „Deshalb kommt dem LNG-Terminal im Hafen Mukran insbesondere aufgrund der Einspeisemöglichkeiten im Osten Deutschlands eine hohe Bedeutung für die nationale und europäische Energieversorgung zu.“

Geue sprach in Vertretung des eigentlich zuständigen, erkrankten Landwirtschaftsministers Till Backhaus (SPD) zu einem Antrag der AfD. Die Oppositionsfraktion hatte eine Herausnahme von Mukran aus dem LNG-Beschleunigungsgesetz des Bundes gefordert. Sie fand für ihren Vorstoß jedoch keine Mehrheit im Parlament.

Geue verwies auf ein Schreiben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) an Backhaus vom 21. Februar. „In diesem Schreiben wird der Versicherungscharakter von LNG-Einspeisemöglichkeiten in Mukran bereits für den Winter 23/24 und die Bewertung von Mukran als netztechnisch günstiger Standort im Vergleich zu den engpassbehafteten westdeutschen Erdgaseinspeisepunkten hervorgehoben.“

In Mukran soll das mit Tankern ankommende Flüssiggas in gasförmigen Zustand gebracht und über eine rund 50 Kilometer lange Anbindungsleitung durch die Ostsee nach Lubmin auf dem Festland geleitet werden. Derzeit läuft der Testbetrieb.

In Lubmin beginnen drei Pipelines, die einst für die Weitertransport russischen Erdgases in Richtung Süden und Westen gebaut wurden. Die jeweils fast 500 Kilometer langen Anbindungsleitungen Opal und Eugal führen parallel nebeneinander durch Mecklenburg-Vorpommern in Richtung Süden nach Brandenburg, Sachsen und Tschechien. Die Leitung Nel führt von Lubmin quer durch MV nach Westen zum Erdgasspeicher Rehden in Niedersachsen – einem der größten Erdgasspeicher Deutschlands.

Auf Rügen gibt es Widerstand gegen das Terminal in Mukran etwa in Form von Protesten, Blockadeaktionen oder gerichtlicher Eilverfahren. Kritiker sprechen von nicht benötigten Überkapazitäten sowie Gefahren für Umwelt und den Tourismus.

zusammenhängende Posts