Fußball: Braunschweig siegt in Paderborn

Eintracht Braunschweig war in Paderborn klarer Außenseiter. Doch der Abstiegskandidat sorgte für eine Überraschung.

Eintracht Braunschweig hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga für eine Überraschung gesorgt. Nach vier Spielen ohne Sieg gewann der bisherige Tabellenvorletzte am Freitagabend mit 2:1 (0:0) beim Aufstiegskandidaten SC Paderborn und verdrängte den FC Hansa Rostock mindestens für eine Nacht auf den direkten Abstiegsplatz. Paderborn wäre im Fall eines Sieges zwischenzeitlich sogar am Dritten Hamburger SV vorbeigezogen.

Eintracht-Trainer Daniel Scherning war insgesamt 14 Jahre als Spieler und Co-Trainer beim SCP tätig. Seine Familie lebt immer noch in Paderborn. Nach 58 Minuten durfte er die erste Braunschweiger Führung bejubeln – Hasan Kurucay traf nach einem Handspiel von Kai Klefisch per Elfmeter (59.). Paderborns Trainer Lukas Kwasniok brachte dann aber Stürmer Antonio Grimaldo für Klefisch und der traf wenige Sekunden später nach einem missglückten Rückpass von Robin Krauße zum Ausgleich (61.). Rayan Philippe schoss Braunschweig in der 80. Minute zum Sieg. Die beste Chance zum 2:2 vergab Sirlord Conteh bei einem Lattenschuss (89.).

„Glück gehört manchmal dazu. Aber ich finde, wir haben uns diesen Sieg verdient“, sagte Scherning bei Sky. „Man sieht, wie viel Energie und Leidenschaft in der Mannschaft steckt.“

Informationen zum Spiel bei bundesliga.de

zusammenhängende Posts