4:0 in Osnabrück: Fortuna Düsseldorf verdrängt den HSV

13 Jahre war Daniel Thioune als Spieler und Trainer ein Fan-Liebling in Osnabrück. Als Trainer von Fortuna Düsseldorf erlebt er am Freitagabend eine erfolgreiche Rückkehr.

Fortuna Düsseldorf hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga überzeugend vorgelegt. Der Pokal-Halbfinalist gewann am Freitagabend mit 4:0 (1:0) beim Tabellenletzten VfL Osnabrück und verdrängte den Hamburger SV dadurch vorerst vom Relegationsplatz. 

Der Grieche Christos Tzolis schoss in der 35. Minute sein sechstes Tor in den vergangenen fünf Zweitligaspielen und seinen 15. Saisontreffer insgesamt. Takashi Uchino (60.), Marlon Mustapha (72.) und Ao Tanaka (88.) legten in der zweiten Halbzeit drei weitere Tore nach. Sie bescherten dem Düsseldorfer Trainer Daniel Thioune damit eine erfolgreiche Rückkehr an die Bremer Brücke. Der 49-Jährige war insgesamt 13 Jahre als Spieler, Jugend- und Chefcoach des VfL aktiv.

„Das war eine sehr reife und brutal abgeklärte Leistung meiner Mannschaft“, sagte Thioune bei Sky. „Es sind noch acht Runden zu gehen – und wir sind dabei!“ Die Fortuna hatte von Beginn an die besseren Chancen. Allein Mustapha vergab zunächst drei davon (3./16./30.). Von den Osnabrückern kam in der Offensive zu wenig. Spielerisch war der Aufstiegskandidat aus Düsseldorf klar besser.

Homepage des VfL Osnabrück Der Teamvergleich Homepage von Fortuna Düsseldorf Daten zum Spiel

zusammenhängende Posts