Literatur: „Studio Orange“ beendet: Neue Sendung mit Hegemann

Eigentlich sollte es nach der Pilotstaffel der ARD-Literatursendung „Studio Orange“ mit Sophie Passmann weitergehen. Doch die Pläne haben sich geändert. Der RBB kündigt jetzt ein neues Format mit Helene Hegemann an.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) hat ein neues Literaturformat mit Autorin und Regisseurin Helene Hegemann angekündigt. Am 26. März startet „Longreads“ in der ARD Mediathek, wie der öffentlich-rechtliche Sender am Mittwoch in Berlin mitteilte. Wie der RBB auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur erläuterte, wird es hingegen keine weitere Staffel der Literatursendung „Studio Orange“ mit Schriftstellerin Sophie Passmann geben.

Ursprünglich hatte der RBB eine Fortsetzung von „Studio Orange“ (Koproduktion mit ARD Kultur) geplant. Nach der dreiteiligen abgeschlossenen Pilotstaffel, in der unter anderem Hegemann zu Gast gewesen war und die Ende 2022 startete, sollte es eine weitere Staffel noch im Jahr 2023 geben. Der RBB teilte auf Nachfrage mit, dass sich diese Pläne geändert hätten, eine Fortsetzung habe sich nicht ergeben. „Der SWR ist daraufhin als neuer Partner hinzugekommen und gemeinsam haben die Redaktionen ein neues Konzept erarbeitet.“ Auch die ARD-Gemeinschaftseinrichtung ARD Kultur ist beteiligt.

Bei dem Streaming-Format „Longreads“ trifft Hegemann Gäste in Buchläden oder in ihrem Stammlokal in Berlin, wie der RBB weiter ankündigte. Zunächst sind drei Folgen geplant. Gäste sind der Journalist und Autor Thilo Mischke, die Journalistin und Autorin Samira El Ouassil und Boxerin und Autorin Zeina Nassar.

Pressemitteilung zum neuen Format

zusammenhängende Posts