Drogenanbau in vergrabenem Überseecontainer: Bewährungsstrafen in Niedersachsen

Wegen Drogenanbaus in einem unter der Erde vergrabenen Überseecontainer hat das Landgericht im niedersächsischen Stade zwei Angeklagte zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die beiden Männer erhielten wegen des Drogenhandels und des vorherigen Diebstahls des Containers jeweils eine Strafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag sagte. Zudem sollen beide demnach eine Geldauflage von jeweils 4000 Euro zahlen.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sie auf einem Grundstück im Landkreis Stade einen Überseecontainer vergraben und dort Marihuana im großen Stil angebaut hatten. Den Container hatten sie zuvor gestohlen. Noch bevor die Ernte in den Handel gelangen konnte, wurde der einbetonierte Container von Ermittlern entdeckt. Nach Angaben der Sprecherin gestanden die Angeklagten die Vorwürfe im Prozess.

zusammenhängende Posts