Deutscher Gartenbuchpreis: Inspiration für den Garten: Das sind die schönsten Gartenbücher 2024

Bereits zum 19. Mal wurde der Deutsche Gartenbuchpreis auf dem fränkischen Schloss Dennenlohe verliehen: Eine Jury aus Expert:innen kürte am 8. März 2024 die besten Bücher über Gartenkunst und Landschaftskultur und Gartenfotografien.

Der Deutsche Gartenbuchpreis und der European Garden Photo Award prämieren jedes Jahr Autor:innen, die ihr „grünes Wissen auf besondere Art nahebringen und darauf hinweisen, dass Pflanzen, Tiere, Menschen, Gartenkultur- und Landschaft eine unteilbare Einheit bilden“. Welche literarischen Kunstwerke in den verschiedenen Kategorien gewonnen haben, wird im Folgenden aufgelistet.

Deutscher Gartenbuchpreis 2024: Die Sieger:innen

Bester Bildband

Zu den Wiesen

Das Buch „Zu den Wiesen: Vom naturnahen und artenreichen Gärtnern“ von Susann Probst und Yannic Schon (bekannt aus dem Blog „Krautkopf“) belegte in der Kategorie „Bester Bildband“ den ersten Platz. Die beiden Autoren wagten das Experient, sich mit frischem Obst und Gemüse selbst zu versorgen. 

Bester Ratgeber

Natürlich schön

Der Deutsche Gartenbuchpreis für den besten Ratgeber ging in diesem Jahr an Sonja Schwingesbauer. In ihrem Werk „Natürlich schön und wild umschwärmt: Insektenfreundliche Blumenbeete planen, umsetzen und pflegen“ geht es um heimische Biodiversität im eigenen Garten.

Bester Reiseführer

Gartenradeln

In diesem Buch dreht sich alles um sehenswerte Gärten, private wie öffentliche. Erreicht werden diese mit dem Fahrrad im Rahmen von sechs unterschiedlichen Tagestouren. Gekürt wurde „Grenzenloses Gartenradeln: Unterwegs im Münsterland und im Achterhoek“ mit dem ersten Platz als bester Reiseführer.

Bestes Staudenbuch

Farne

Der reich bebilderte Titel „Farne: Vielfalt und Geschichte einer der ältesten Pflanzengruppen“ von Anton Sundin wurde als bestes Staudenbuch ausgezeichnet. Auf 216 Seiten dreht sich alles um eine Heil- und Nutzpflanze, die seit circa 400 Millionen Jahren bereits auf dieser Erde existiert.

Bestes Garten-Kochbuch

Wildkräuter

Die Spiegel-Bestseller-Autorin Susanne Hansch wurde für ihr Buch „Die große Wildkräuter-Kochschule: Pflanzenwissen, Küchenpraxis und 180 wilde Rezeptideen“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Darin werden 60 kostenlose, gesunde wie schmackhafte Wildpflanzen vorgestellt: von der Blüte bis zur Wurzel.

Bestes Gartenbuch für Kinder

Im Garten

Ein Kindersachbuch (ab 8 Jahren) mit 15 Pflanzengruppen und Tipps zum eigenen Anbau wurde mit dem ersten Platz belohnt: In „Im Garten: Die wunderbare Welt der Pflanzen“ von Rizaniño Reyes und Sara Boccaccini Meadows dreht sich alles um Pflanzen – von ihren Merkmalen über ihre Geschichte bis hin zu ihrem Nutzen.

Bestes Buch über Tiere im Garten

Krabbler

Ebenfalls mit dem Deutschen Gartenbuchpreis 2024 ausgezeichnet wurde das beste Buch über Tiere im Garten: „600 coole Krabbler: Was krabbelt denn da hinterm Haus? Unsere winzigen Nachbarn erzählen aus ihrem Leben – Ein Krabbeltierführer“ von Armin Rose (Insektenfachmann und Umweltgutachter).

Bestes Buch über Gartengeschichte

Gärtner der Nation

Die von Clemens Alexander Wimmer geschriebene Biografie „Gärtner der Nation: Die vier Leben des Karl Foerster“ über den bekanntesten deutschen Staudenzüchter gewann den ersten Platz als bestes Buch über Gartengeschichte. Bislang unbekannte Quellen wurden darin erstmals ausgewertet.

Bestes Garten- oder Pflanzenportrait

Haselnuss

Ob als Straßenbaum, Heckenpflanze oder Ziergehölz: die Haselnuss ist ein beliebtes Gewächs. Da ist es kaum verwunderlich, warum das Buch „Die Haselnuss: Arten, Botanik, Geschichte, Kultur.“ , in dem sämtliche kultivierten Arten und Hybride vorgestellt werden, als bestes Pflanzenportrait ausgezeichnet wurde. 

Bestes Buch zur Gartenlyrik oder -prosa

Das Glück

In ihrem Buch „Das Glück wohnt im Garten: Von Elizabeth von Arnim bis Margery Fish“ berichtet Editha Weber ein weiteres Mal über englische Gärten und erzählt die Geschichten von fünf selbstbewussten Gartenkünstlerinnen (Elizabeth von Arnim, Theresa Earle, Ellen Willmott, Norah Lindsay und Margery Fish).

Mein schöner Garten Einsteiger-Ratgeber

Heiß auf Gemüse

Aus dem Burda Verlag kürte eine Jury der Zeitschrift „Mein schöner Garten“ den besten Einsteiger-Ratgeber: „Heiß auf Gemüse“ von dem passionierter Hobbygärtner Jörg Heiß (bekannt aus der gleichnamigen MDR-Fernsehserie) und Martin Krumbein. Darin dreht sich alles um den Traum vom eigenen Gemüsegarten.

Bestes Garten E-Book

E-Book

„In Null Komma Grün – Einfach gärtnern mit Raphy von gruenesparadies: Kräuter, Obst und Gemüse anbauen und ernten“ von Raphael Samylin wurde in diesem Jahr zum besten Garten E-Book gekürt. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen eignen sich gleichermaßen für die Fensterbank, den Balkon oder den Garten.

European Garden Book Award

Gartej

Das Buch „Virginia Woolfs Garten: Die Geschichte der grünen Oase in Monk’s House“ wurde im Rahmen der Deutschen Gartenbuchpreis-Verleihung 2024 mit dem European Garden Book Award auf den ersten Platz gewählt. Darin dreht sich alles um den märchenhaften Garten von Virginia und Leonard Woolf.

Bester Garden Creator

Katrin Iskam ist Buchautorin und Hausgartenbesitzerin. Sie betreibt eine eigene Instagram-Seite („Katrins Garten“), die 2024 mit dem ersten Platz in der Kategorie „Bester Garden Creator“ ausgezeichnet wurde. 

Stihl Sonderpreis

In diesem Jahr räumt „Die Haselnuss“ gleich zweimal ab. Neben dem ersten Platz in der Kategorie „Bestes Garten- oder Pflanzenportrait“ wurde das Buch auch mit dem Stihl Sonderpreis ausgezeichnet.

TippWeitere Buchempfehlungen aus der Redaktion finden Sie übrigens auf unserer Themenseite.

Rückblick: Das waren die Preisträger:innen 2023

Bester Ratgeber

Das Buch „Selbstversorgung: Dein eigenes Gemüse anbauen, mit Hühnern kuscheln, in selbstgebackenes Brot beißen.“ von Marie Diederich (Wurzlwerk) wurde von der Jury als „Bester Ratgeber“ auf den ersten Platz gewählt. Darin zeigt die bekannte Bloggerin anschaulich auf, wie man sich mit Gemüsebeeten, Ziegen und Einmachgläsern selbst versorgen kann. 

Beste Einsteigerratgeber

Zeit ist rar, das weiß auch die Autorin von „Keine Zeit zu gärtnern – Blumenparadies mit wenig Aufwand: Mit Beetplänen, Profi-Tipps und Pflanzenporträts zu Stauden, Gräsern und Einjährigen“: Der Einsteigerratgeber von Sonja Di Leo wurde mit dem ersten Platz belohnt, da er wertvolle Tipps gibt, wie man trotz Zeitmangels einen vielseitigen Garten betreiben kann. 

Bestes Garten- oder Pflanzenportrait

Der Titel „Ackerpflanzen und Feldfrüchte“ (Quelle & Meyer) schaffte es als bestes Garten- oder Pflanzenporträt ebenfalls auf das Siegertreppchen: Darin veranschaulichen Margot Spohn und Roland Spohn, wie die Übergänge zwischen Pflanzenkulturen, Beikräutern und Gartenpflanzen fließend gelingen. Informative Texte und hilfreiche Illustrationen gehen in dieser Lektüre Hand in Hand. 

Bestes Buch über Gartengeschichte

„Lost Gardens: Von verschwundenen und wiedergefundenen Gärten“ von der Gartenhistorikerin und Journalistin Antje Peters-Reimann bekam in der Kategorie „Bestes Buch über Gartengeschichte“ ebenfalls den Deutschen Gartenbuchpreis 2023 überreicht: Den ersten Platz sicherte sich die Lektüre mit historischen Gärten aus 2.500 Jahren – von der Antike bis ins 20. Jahrhundert.

Bestes Garten-Kochbuch

Als bestes Garten-Kochbuch wurde „Pfefferminzpesto und Fliedercouscous: Köstliches aus Wiese, Wald und Garten. 90 raffinierte Rezepte und 30 Pflanzenporträts“ ausgezeichnet: Judith Gmür-Stalder, Kathrin Fritz und Maurice K. Grünig schafften es zum wiederholten Male, ein Gesamtkunstwerk zu kreieren. Besonders schön: Alle Rezepte sollen leicht nachzukochen sein. 

Bestes Buch über Tiere im Garten

Cynthia Nagels Lektüre über „Die Welt in meinem Garten: Das faszinierende Ökosystem Garten verstehen“ ergatterte ebenfalls den ersten Platz als bestes Buch über Tiere im Garten. Darin werden die komplexen ökologischen Zusammenhänge zwischen Flora und Fauna im Garten auf 408 Seiten genauer unter die Lupe genommen und veranschaulicht. 

Bestes Gartenbuch für Kinder

Wie im Jahr zuvor wurde auch 2023 der Deutsche Gartenbuchpreis für das beste Gartenbuch für Kinder verliehen: Auf dem ersten Platz landete „Das große Buch vom Apfelbaum“ von Holger Haag (Autor) und Lars Baus (Illustrator) für kleine Leser:innen ab fünf Jahren. Auf 56 Seiten dreht sich alles um das lange Leben eines Apfelbaums – und die Tiere, die darum oder darauf leben. 

Bestes Buch zur Gartenlyrik oder -prosa

Der Kriminalroman „Gärten, Gift und tote Männer“ von der Germanistin und Giftpflanzen kundigen Claudia Blasl begeisterte die Jury so sehr, dass ihr Buch einen weiteren ersten Platz belegte: Die Geschichte dreht sich um zwei pensionierte Hobbygärtnerinnen, die auf der Jagd nach Maulwurfsgrillen, einem Mörder und dem Mann fürs Leben sind.

Bestes Garten E-Book

Als bestes Garten E-Book wurden „Die Kirschen in des Mörders Garten: Ein Schrebergarten Krimi“ von Inka Stein ausgezeichnet. Worum geht es? Inmitten der typischen Schrebergartenidylle im bekannten Kleingartenverein »Am Pappelwäldchen« begibt sich eine sympathische Heldin auf Mörderjagd, nachdem am nahen Rheinufer die Leiche einer jungen Frau gefunden wurde.

European Garden Book Award

Mit dem European Garden Book Award ausgezeichnet wurde in diesem Jahr das Buch „Orchideen: Eine illustrierte Pflanzenkunde mit Werken aus dem Natural History Museum in London“ von der Autorin und Botanikerin Sandra Knapp. Darin dreht sich alles um die beliebteste Fensterbank-Pflanze Deutschlands, mit beeindruckenden Illustrationen aus dem Natural History Museum in London.

Bester Garten-Bildband

Trotz des englischen Titels „Gardens of Now“ dreht sich in Rainer Elstermanns Bildband alles um deutsche Privatgärten. Die Fotografien hinterließen bei der Jury sichtlich Eindruck, daher ist es kaum verwunderlich, warum diese Ausgabe auf dem ersten Platz landete und mit dem Deutschen Gartenbuchpreis 2023 ausgezeichnet wurde. 

Stihl Sonderpreis

Die „Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen – Band 2: Neue Pflanzen, Pilze, Bakterien. Anwendung. Kulturgeschichte. Botanik, Dosierung, Anbau und Wirkung“ von Christian Rätsch und Markus Berger wurde in diesem Jahr mit dem Stihl Sonderpreis ausgezeichnet. Darin werden über 500 neue Pflanzen, Pilze, Flechten und Bakterien in mehr als 140 Monografien vorgestellt. 

Quelle: Deutscher Gartenbuchpreis

Das könnte Sie auch interessieren:

Fünf Ideen für Ihren Garten, die sich schnell umsetzen lassenGeschenke für den Garten: Diese Gadgets eignen sich für den AußenbereichDen Garten winterfest machen: So überdauern Ihre Pflanzen Frost, Eis und SchneeRasensprenger Test: Hier geht es zum Rasensprenger Vergleich. 

 

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

zusammenhängende Posts