Campino: Sänger wird Gastprofessor an Uni Düsseldorf

Campino übernimmt eine Gastprofessur an der Uni Düsseldorf. Im April hält der Tote-Hosen-Frontmann zwei Vorlesungen.

Tote-Hosen-Sänger Campino (61) übernimmt in seiner Geburtsstadt Düsseldorf die Heinrich-Heine-Gastprofessur 2024. Das gab die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am 11. März auf ihrer offiziellen Webseite bekannt. Campino, der mit bürgerlichem Namen Andreas Frege heißt, wird demnach im April dieses Jahres zwei Vorlesungen halten. Mit seiner Gastprofessur beerbt der Musiker namhafte Vorgänger wie Wolf Biermann (87), Joschka Fischer (75), Ulrich Wickert (81) oder Marcel Reich-Ranicki (1920-2013), der 1991 erster Heinrich-Heine-Gastprofessor war.

Campino doziert über die „Kakophonie unserer Zeit“

Los geht es am 2. April 2024 mit einem Vortrag zum Thema: „Kästner, Kraftwerk, Cock Sparrer. Eine Liebeserklärung an die Gebrauchslyrik“. Seine zweite Vorlesung hält Campino am 23. April zum Thema „Alle haben was zu sagen. Die Kakophonie unserer Zeit“. Die Einlasskarten für beide Veranstaltungen werden „aufgrund des hohen Andrangs verlost“, wie es auf der Webseite der Universität heißt.

Der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zufolge hat Campino als „einer der erfolgreichsten Songwriter Deutschlands […] seine Affinität zu lyrischen Texten mehr als nur unter Beweis gestellt. Diese Leidenschaft für Literatur und Kommunikation“ bringe er nun in die geplanten zwei Vorlesungen ein.

zusammenhängende Posts