96. Academy Awards: Nicht nur „Oppenheimer“ und „Poor Things“: Das sind die Oscar-Gewinner im Überblick

Emma Stone und Cillian Murphy gehören zu den Gewinnern der diesjährigen Oscar-Verleihung. Sehen Sie im Überblick, wer sich ebenfalls über einen Goldjungen freuen durfte.

In Hollywood sind in der Nacht zum Montag zum 96. Mal die Oscars vergeben worden. Die Gewinner in den 23 Kategorien:

Bester Film: „Oppenheimer“Beste Regie: Christopher Nolan („Oppenheimer“)Beste Hauptdarstellerin: Emma Stone („Poor Things“)Bester Hauptdarsteller: Cillian Murphy („Oppenheimer“)Beste Nebendarstellerin: Da’Vine Joy Randolph („The Holdovers“)Bester Nebendarsteller: Robert Downey Jr. („Oppenheimer“)Bester internationaler Film: „The Zone of Interest“Beste Kamera: „Oppenheimer“Bestes Originaldrehbuch: „Anatomie eines Falls“Bestes adaptiertes Drehbuch: „American Fiction“Bester Ton: „The Zone of Interest“Bester Schnitt: „Oppenheimer“Beste Filmmusik: „Oppenheimer“ (Ludwig Göransson)Bester Filmsong: „What Was I Made For?“ aus „Barbie“ (Billie Eilish und Finneas O’Connell)Bestes Szenenbild: „Poor Things“Beste Kostüme: „Poor Things“Bestes Make-up und beste Frisuren: „Poor Things“Beste visuelle Effekte: „Godzilla Minus One“Bester Kurzfilm: „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ (Originaltitel: „The Wonderful Story of Henry Sugar“)Bester Dokumentarfilm: „20 Tage in Mariupol“Bester Dokumentar-Kurzfilm: „The Last Repair Shop“Bester animierter Spielfilm: „Der Junge und der Reiher“Bester animierter Kurzfilm: „War is Over! Inspired by the Music of John & Yoko“

zusammenhängende Posts