Übergriffe: Zwei Frauen sollen Mann geschlagen haben – Hand gebrochen

Zwei Frauen sollen in der Nacht zu Samstag in Berlin-Fennpfuhl einen Mann zusammengeschlagen haben. Der 57-Jährige habe sich dabei einen Knochenbruch an der Hand sowie Hautabschürfungen zugezogen und sei in einem Krankenhaus ambulant behandelt worden, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen sei er den 34 und 43 Jahre alten Frauen auf dem Gehweg der Franz-Jacob-Straße begegnet und habe sich „despektierlich“ über sie geäußert, hieß es. Daraufhin hätten ihn die Frauen geschlagen und ihn, nachdem er zu Boden gegangen sei, weiter geschlagen und getreten. Passanten hätten die Frauen schließlich von dem Mann weggezogen. Beamte nahmen sie in Gewahrsam. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Zwei Frauen sollen in der Nacht zu Samstag in Berlin-Fennpfuhl einen Mann zusammengeschlagen haben. Der 57-Jährige habe sich dabei einen Knochenbruch an der Hand sowie Hautabschürfungen zugezogen und sei in einem Krankenhaus ambulant behandelt worden, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen sei er den 34 und 43 Jahre alten Frauen auf dem Gehweg der Franz-Jacob-Straße begegnet und habe sich „despektierlich“ über sie geäußert, hieß es. Daraufhin hätten ihn die Frauen geschlagen und ihn, nachdem er zu Boden gegangen sei, weiter geschlagen und getreten. Passanten hätten die Frauen schließlich von dem Mann weggezogen. Beamte nahmen sie in Gewahrsam. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Polizeimeldung

zusammenhängende Posts