Straubing-Bogen: Motorradfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Unter Drogeneinfluss und mit zum Teil über 100 Kilometern pro Stunde ist ein Motorradfahrer in Straubing (Landkreis Straubing-Bogen) vor der Polizei geflüchtet. Der 19-Jährige habe dabei mehrere rote Ampeln missachtet, beinahe einen Unfall verursacht und sei auf der falschen Straßenseite sowie entgegen der Fahrtrichtung in einer Einbahnstraße gefahren, teilte die Polizei am Samstag mit.

Unter Drogeneinfluss und mit zum Teil über 100 Kilometern pro Stunde ist ein Motorradfahrer in Straubing (Landkreis Straubing-Bogen) vor der Polizei geflüchtet. Der 19-Jährige habe dabei mehrere rote Ampeln missachtet, beinahe einen Unfall verursacht und sei auf der falschen Straßenseite sowie entgegen der Fahrtrichtung in einer Einbahnstraße gefahren, teilte die Polizei am Samstag mit.

Eine Polizeistreife beobachtete ihn demnach am Freitagabend bei einem Wheelie, das heißt, der Vorderreifen seines Motorrads war beim Fahren in der Luft. Die Beamten forderten den Mann auf, für eine Kontrolle anzuhalten. Daraufhin flüchtete der 19-Jährige. Er wurde schließlich von Polizisten an einer Kleingartenanlage gestellt. Der Mann muss sich nun wegen diverser Verkehrsverstöße verantworten, zudem wurden sein Führerschein und Motorrad sichergestellt. Laut Polizei besteht zusätzlich der Verdacht, dass sein Krad getunt wurde.

zusammenhängende Posts