Sport: Knieprobleme: Schlörb ersetzt Scholz bei Eisschnelllauf-WM

Im deutschen Eisschnelllauf-Team hat es bei der Heim-Weltmeisterschaft eine kurzfristige Änderung für den großen Mehrkampf gegeben. Josephine Schlörb aus Dresden ersetzt die ursprünglich vorgesehene Lea Sophie Scholz. Die 24-Jährige vom TSV Mylau laboriert an den Folgen ihres Sturzes beim 1000-Meter-Rennen am Donnerstag in Inzell. „Das Knie hat einen ganz schönen Schlag abbekommen. Sie hat Schmerzen“, sagte Nadine Seidenglanz, Sportdirektorin der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft (DESG), am Samstag kurz vor Beginn der Wettkämpfe.

Im deutschen Eisschnelllauf-Team hat es bei der Heim-Weltmeisterschaft eine kurzfristige Änderung für den großen Mehrkampf gegeben. Josephine Schlörb aus Dresden ersetzt die ursprünglich vorgesehene Lea Sophie Scholz. Die 24-Jährige vom TSV Mylau laboriert an den Folgen ihres Sturzes beim 1000-Meter-Rennen am Donnerstag in Inzell. „Das Knie hat einen ganz schönen Schlag abbekommen. Sie hat Schmerzen“, sagte Nadine Seidenglanz, Sportdirektorin der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft (DESG), am Samstag kurz vor Beginn der Wettkämpfe.

Eigentlich sollte Scholz das Doppel aus Sprint-Kombination mit je zweimal 500 und 1000 Meter sowie Mehrkampf bestreiten. Die Belastung sei für das Knie zu groß, sagte Seidenglanz. Nachdem Scholz bereits am Freitag auf einen Start im Sprint verzichtet hatte, wird nun die 20 Jahre Dresdnerin Schlörb den Mehrkampf aus 500 Meter, 3000 Meter, 1500 Meter und 5000 Meter absolvieren.

Eisschnelllauf-WM in Inzell Eisschnelllauf beim Eislauf-Weltverband Isu

zusammenhängende Posts