Kriminalität: Zwei Messerangriffe in Berlin-Friedrichshain

Bei zwei Messerangriffen in Berlin-Friedrichshain sind zwei Männer verletzt worden. Zunächst haben am Freitagabend zwei Unbekannte am Markgrafendamm einem 20-jährigen Mann Schnittverletzungen zugefügt. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Verdächtigen waren nach der Tat am Freitagabend zunächst unerkannt entkommen. Dennoch sei es gelungen, den einen von ihnen zu ermitteln, hieß es. Der Hintergrund des Vorfalls ist noch unklar.

Bei zwei Messerangriffen in Berlin-Friedrichshain sind zwei Männer verletzt worden. Zunächst haben am Freitagabend zwei Unbekannte am Markgrafendamm einem 20-jährigen Mann Schnittverletzungen zugefügt. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Verdächtigen waren nach der Tat am Freitagabend zunächst unerkannt entkommen. Dennoch sei es gelungen, den einen von ihnen zu ermitteln, hieß es. Der Hintergrund des Vorfalls ist noch unklar.

Zudem wurde am frühen Samstagmorgen in einer Wohnung am Weidenweg ein 27-Jähriger durch einen Messerstich verletzt. Auch er wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Wie es zu der Tat kam, muss ebenfalls erst noch ermittelt werden. Die BZ hatte zuvor berichtet.

zusammenhängende Posts