2. Liga: Kiel baut Vorsprung aus – Wildes Schalke-Spiel

Holstein Kiel ist auf Bundesliga-Kurs. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt jetzt schon fünf Punkte. Ein wildes Spiel gibt es in der Arena auf Schalke.

Holstein Kiel kommt dem ersten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte immer näher. Der Tabellenzweite der 2. Fußball-Bundesliga gewann mit 1:0 (0:0) gegen den Karlsruher SC und baute seinen Vorsprung auf den Relegationsplatz dadurch auf fünf Punkte aus.

Nach mehreren vergebenen Chancen belohnte Lewis Holtby eine starke Kieler Leistung mit dem Führungstor in der 57. Minute. Der frühere Erstliga- und England-Profi traf mit einem abgefälschten Distanzschuss. Zuvor hatte sein Team durch Tom Rothe (3.), Alexander Bernhardsson (10./34.), Shuto Machino (46./49.) und Timo Becker (47.) bereits deutlich bessere Gelegenheiten ausgelassen.

Schalke rettet einen Punkt in wildem Spiel

Der FC Schalke 04 verpasste den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld leichtfertig. Das Team von Trainer Karel Geraerts verspielte eine 2:0-Führung gegen den SC Paderborn, kam am Ende aber immerhin noch zu einem 3:3 (1:0). Vor 60.000 Zuschauern in der Veltins-Arena führte der Bundesliga-Absteiger nach Toren von Kenan Karaman (32. Minute) per Handelfmeter und Bryan Lasme (50.) schon scheinbar komfortabel. Doch mit der Führung im Rücken lief für den Revierclub nichts mehr.

Aaron Zehnter (60.), David Kinsombi (78.) ebenfalls per Handelfmeter und Sebastian Klaas (86.) drehten das Spiel zugunsten von Paderborn, ehe in dem irren Spiel Keke Topp (90.+2) in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich für Schalke traf. Damit machte das Team von Trainer Lukas Kwasniok zwar einen Punkt auf den Hamburger SV auf dem Relegationsplatz gut, verpasste es aber, mit dem HSV gleichzuziehen. 

Hannover nur mit Remis in Wiesbaden

Hannover 96 ließ im Aufstiegskampf wichtige Zähler liegen. Die Niedersachsen kamen beim SV Wehen Wiesbaden nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden hinaus und verpassten damit den Sprung auf Relegationsplatz drei. Damit holte 96 nur zwei Punkte aus den vergangenen drei Spielen. Das Tor vor 10.089 Zuschauern in der Brita-Arena erzielte Ivan Prtajin (33. Minute) für den SVWW. Auf Seiten der Gäste aus Hannover traf Andreas Voglsammer (54.).

Im Abendspiel setzte sich der 1. FC Nürnberg mit 1:0 (0:0) beim 1. FC Magdeburg durch und beendete damit seine Sieglos-Serie auf fremden Plätzen im Jahr 2024. Can Uzun schoss in der 81. Minute das Siegtor für die Gäste.

zusammenhängende Posts