Herzogin Sophie hält emotionale Rede: Ihr Mann Prinz Edward ist gerührt

Prinz Edward feiert am 10. März seinen 60. Geburtstag. Kurz vor seinem Ehrentag hat seine Ehefrau Herzogin Sophie ihm eine Rede gewidmet.

Nach den alarmierenden Nachrichten über Prinzessin Kates (42) und König Charles‘ (75) gesundheitliche Probleme steht in der britischen Königsfamilie demnächst ein schöneres Ereignis an: Prinz Edward (59), Bruder des britischen Königs, wird am 10. März 60 Jahre alt. Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, hat ihn seine Frau Herzogin Sophie (59) schon jetzt hochleben lassen.

Bei einem Termin in Leeds, West Yorkshire, nutzte sie die Gunst der Stunde, um in ihrer Rede ihrem Mann einen Platz zu geben: „Wenn Sie mir gestatten, bitte ich Sie für ein paar Minuten um Nachsicht, denn ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um einen weiteren großen Meilenstein zu würdigen und meinem geliebten Ehemann, der an diesem Sonntag seinen 60. Geburtstag feiert, einen kleinen Tribut zu zollen“, soll die Herzogin laut „Daily Mail“ in ihrer Ansprache erklärt haben. „Ich weiß, dass er nach den vielen Jahren, die wir verheiratet sind, es werden 25 Jahre im Juni, entsetzt sein wird, wenn er mich hier in der Öffentlichkeit über ihn sprechen sieht.“

Dies sei auch bei Prinz Edwards Vater Prinz Philip (1921-2021) so gewesen. „Sie müssen wissen, dass mein Schwiegervater es nie mochte, wenn man ihm Komplimente machte, da er der Meinung war, dass die Organisationen, die er unterstützte, wichtig waren und nicht er selbst“, erzählte die Herzogin weiter. Doch sie wolle den Mann, den sie mit Stolz ihren Ehemann nennen könne, den Anwesenden näherbringen, erklärte die 59-Jährige, die im Anschluss Prinz Edwards Wohltätigkeitsarbeit und Schirmherrschaften herausstellte.

Herzogin Sophie: Prinz Edward ist immer noch ihr „bester Freund“

„Wie bei einem Eisberg ist das, was man über dem Wasser oder in der Öffentlichkeit sieht, nur ein kleiner Teil dessen, was hinter den Kulissen vor sich geht“, betonte sie. „Was auch immer er tut, er gibt immer 150 Prozent von sich selbst.“ Im Anschluss wurde Herzogin Sophie besonders persönlich. Ihr Ehemann sei ihr immer ein Wegweiser gewesen „und hat mir im Laufe der Jahre den Weg gezeigt. Er hat mir viel Hilfe und Ratschläge gegeben, die ich zugegebenermaßen nicht immer angenommen habe, und sein Wissen und seine Instinkte, die sich in Jahrzehnten des Dienstes herausgebildet haben, sind von unschätzbarem Wert.“

So tausche das Paar Reden aus und unterhalte sich über Probleme, die die Schirmherrschaften anbelangten, „und ich denke, zusammen sind wir ein gutes Team“, erklärte Prinz Edwards Ehefrau, die ihrem Mann am Ende liebevolle Komplimente machte: „Er ist der beste aller Väter, der liebevollste aller Ehemänner und immer noch mein bester Freund. Auf dich, mein lieber Edward, und ich wünsche dir zusammen mit deiner ganzen Familie und so vielen Freunden und vielen anderen den glücklichsten aller Geburtstage!“

Wie Bilder der Veranstaltung zeigen, wurde Prinz Edward bei der Rede seiner Frau ebenfalls emotional und war sogar offenbar zu Tränen gerührt. Ihm wurde auch eine Torte in Form eines Tennisplatzes mit Bildern von ihm und seiner Frau überreicht. Das Paar lernte sich bei einem Tennisturnier kennen.

Auf dem Instagram-Acount der Royal Family hieß es zu dem wahrgenommenen Termin in Leeds: „Der Herzog und die Herzogin von Edinburgh haben das Headingley-Stadion in Leeds besucht, um an den Community Sport and Recreation Awards teilzunehmen. Während des Besuchs sprachen sie mit Spielerinnen und Mädchen der Leeds Rhinos, die vor der Preisverleihung an Rugby-League-Übungen teilnahmen. Der Herzog ist Präsident der Sports and Recreation Alliance, eine Funktion, die er 2009 von seinem Vater, dem verstorbenen Herzog von Edinburgh, übernommen hat.“

zusammenhängende Posts