Frankfurter Hauptbahnhof: Ausbau von Straßenbahnhaltestelle beschlossen

Täglich passieren rund eine halbe Million Menschen den Frankfurter Hauptbahnhof. Der bisher wenig einladende Vorplatz soll in den kommenden Jahren umgestaltet werden.

Der Vorplatz des Frankfurter Hauptbahnhofs wird in den kommenden Jahren umgestaltet. Die Straßenbahnhaltestelle wird in den kommenden Jahren viergleisig ausgebaut und der Verkehrsraum neu geordnet, beschloss der Magistrat nach einer Mitteilung der Stadt am Freitag. Noch im März solle dem Stadtparlament die Vorplanung zur Entscheidung vorgelegt werden. Geplant sei, das Vorhaben bis zum Jahr 2029 umzusetzen. Dies sei wegen weiterer anstehender Bauarbeiten der Deutschen Bahn am Nordflügel des Hauptbahnhofs sowie des geplanten Fernbahntunnels nötig.

Wegen steigender Fahrgastzahlen müssten mehr Straßenbahnen eingesetzt werden, daher sei der Ausbau der Haltestelle nötig, die bereits heute die Kapazitätsgrenze erreicht habe, erklärte die Stadt. Die Durchfahrt aus der Taunusstraße auf den Bahnhofsvorplatz werde geschlossen. Für den Radverkehr sollen baulich getrennte Wege geschaffen werden. Für den Autoverkehr bleibe eine durchgehende Spur pro Fahrtrichtung. Insgesamt sollen Flächen frei werden, auf die unter anderem Bäume gepflanzt werden sollen.

Pressemitteilung

zusammenhängende Posts