Tierschutz: Otter-Babys entdeck: In Wildtierstation gut eingelebt

Sie heißen Harvey und Hazel, sind nur 900 Gramm schwer und haben regen Appetit: Zwei kleine Fischotter sind die neuen Gäste einer Wildtierstation in Kreis Pinneberg. Nun müssen die Welpen viel lernen.

Zwei Fischotter-Babys, die kürzlich ohne ihre Mutter gefunden wurden, haben sich in einer Wildtierstation im Kreis Pinneberg gut eingelebt. „Sie haben regen Appetit, wachsen und nehmen an Gewicht zu“, sagte Katharina Erdmann vom Wildtier- und Artenschutzzentrum in Klein Offenseth-Sparrieshoop. Inzwischen sind Harvey und Hazel – wie sie genannt werden – rund 900 Gramm schwer. Das Männchen und das Weibchen, vermutlich Geschwister, sind den Angaben zufolge etwa sieben Wochen alt.

Ein Spaziergänger hatte die Welpen allein auf einem Weg in Niebüll (Kreis Nordfriesland) gefunden. Dort hätten sie stundenlang laut gerufen. „Sie werden ein Jahr lang bei uns bleiben“, berichtete Erdmann. In der durch Spenden finanzierten Station sollen sie artgerechtes Verhalten lernen, um wieder ausgewildert werden zu können.

Station

zusammenhängende Posts