Hochschule: Semesterticket wird zum vergünstigten Deutschlandticket

Das Semesterticket in Hamburg wird zum Deutschlandticket. Umgestellt wird zu Beginn des Sommersemesters.

Das Semesterticket für Studierende an Hamburgs Universitäten und Hochschulen wird zum Start des Sommersemesters auf ein vergünstigtes Deutschlandticket umgestellt. Das Ticket gelte ab dem 1. April 2024 bundesweit für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und den Regionalverkehr, teilte die Universität Hamburg auf ihren Internetseiten mit. Mit 176,40 Euro – also monatlich 29,40 Euro – ist das Semesterticket günstiger als bisher. 

Bislang zahlten Studentinnen und Studenten der Universität für das Semesterticket, das nur im Bereich des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) gültig ist, 194 Euro. Das neue Angebot werde digital zur Verfügung gestellt, teilte die Universität weiter mit. Die Bereitstellung erfolge direkt durch den HVV. Zuvor hatten Medien berichtet. Das reguläre Deutschlandticket kostet 49 Euro. 

Hamburg ist eine der ersten Städte, in denen Studierende preiswert und schnell mit dem Deutschlandticket landesweit mit Bus und Bahn reisen können“, sagte Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) dem „Hamburger Abendblatt“. Das mache das Studium in der Hansestadt noch attraktiver. 

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) sagte dem NDR, es sei eine Win-win-Situation für alle. Die jungen Menschen blieben dem ÖPNV erhalten und könnten nun bundesweit mit Bus und Bahn unterwegs sein. Das Deutschlandticket zahle auf die Mobilitätswende ein und der Wissenschaftsstandort Hamburg werde gestärkt.

Infos der Universität Hamburg zum neuen Semesterticket

zusammenhängende Posts