RAF-Polizeieinsatz: LKA: Bauwagen wohl Unterkunft von gesuchtem Ex-Terroristen

Nach dem RAF-Polizeieinsatz in Berlin gehen die Ermittler davon aus, dass der gesuchte Ex-Terrorist Burkhard Garweg sich auf dem durchsuchten Bauwagengelände aufgehalten hatte. Seine mutmaßliche Unterkunft wurde für kriminaltechnische Untersuchungen abtransportiert. „Wir gehen davon aus, dass der Bauwagen-Container die Unterkunft von Burkhard Garweg gewesen ist“, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst hatte der „Tagesspiegel“ berichtet.

Nach dem RAF-Polizeieinsatz in Berlin gehen die Ermittler davon aus, dass der gesuchte Ex-Terrorist Burkhard Garweg sich auf dem durchsuchten Bauwagengelände aufgehalten hatte. Seine mutmaßliche Unterkunft wurde für kriminaltechnische Untersuchungen abtransportiert. „Wir gehen davon aus, dass der Bauwagen-Container die Unterkunft von Burkhard Garweg gewesen ist“, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst hatte der „Tagesspiegel“ berichtet.

Wie lange Garweg die Unterkunft genutzt haben könnte, sagte sie nicht. Der „Tagesspiegel“ zitierte einen LKA-Sprecher, es sei ein „aktuellerer Zeitraum“. Die Sprecherin sagte, der Bauwagen werde nun sorgfältig untersucht. Es sei unklar, wie lange das dauern werde.

Am frühen Sonntagmorgen hatte die Polizei Teile des links-alternativen Bauwagengeländes im Stadtteil Friedrichshain untersucht- „im Zusammenhang mit der Fahndung“ nach den gesuchten Ex-RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub (69) und Garweg (55), wie das LKA Niedersachsen mitteilte.

zusammenhängende Posts