Fußball: Augsburg-Stürmer Tietz leidet mit Ex-Club Darmstadt

Zwei Jahre spielte Phillip Tietz für Darmstadt 98. Bei der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte trifft der Stürmer doppelt – und äußert danach Mitgefühl für seine früheren Weggefährten.

Nach seinem Doppelpack beim 6:0-Sieg des FC Augsburg in Darmstadt sprach Phillip Tietz seinen ehemaligen Teamkollegen ein wenig Trost zu. „Ich freue mich über unser Hammerspiel, aber es tut mir auch für Darmstadt leid. Das ist natürlich ein derber Schlag ins Gesicht“, kommentierte der Stürmer das Debakel für die Hessen.

Bis zum vergangenen Sommer hatte Tietz für die Lilien gespielt und in 68 Pflichtspielen 27 Tore erzielt. Auch deshalb verzichtete er auf einen ausgelassenen Jubel bei seinen Treffern in der 1. und 84. Minute. „Ich mag den Verein extrem und habe ihm viel zu verdanken. Er hat mich aus der dritten Liga geholt, dafür bin ich sehr dankbar“, sagte Tietz über seinen alten Arbeitgeber.

Die erstmalige Rückkehr an die alte Wirkungsstätte war für den 26-Jährigen daher etwas ganz Besonderes. „Ich habe mit Darmstadt 98 nur Gutes erlebt. Schon als ich in die Stadt hineingefahren bin, war es sehr emotional. Es war ein unglaubliches Gefühl, das ich so noch nie hatte“, berichtete Tietz und ergänzte: „Aber mit dem Anpfiff hatte ich nur noch den FCA im Kopf.“

Während der einseitigen Partie verschwendete Tietz dann auch keinen Gedanken an seine sportliche Vergangenheit am Böllenfalltor: „Ich habe zu keiner Sekunde darüber nachgedacht, einen Gang herunterzufahren. Dafür bin ich Sportler. Nach dem Spiel tun mir die Darmstädter leid, während des Spiels nicht.“ 

Spielplan Fußball-Bundesliga Tabelle Fußball-Bundesliga Kader FC Augsburg Kader Darmstadt 98

zusammenhängende Posts