Lich: Elf Leichtverletzte an Schule: Mutmaßlich Reizgas versprüht

Mehrere Menschen werden an einer Schule mutmaßlich durch Reizgas leicht verletzt. Die Polizei ermittelt. Einen ähnlichen Vorfall gab es erst kürzlich in der mittelhessischen Kleinstadt.

An einer Schule in Lich (Landkreis Gießen) sind zehn Schülerinnen und Schüler sowie eine Betreuerin mutmaßlich durch Reizgas leicht verletzt worden. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge soll es ein bislang Unbekannter am Freitag im Bereich der Schultoiletten versprüht haben. Die Schüler im Alter von 11 bis 17 Jahren sowie die 18-jährige Betreuerin seien vom Rettungsdienst vor Ort behandelt worden, teilte die Polizei mit. Die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. Bereits vergangenen Donnerstag waren 17 Menschen, darunter zahlreiche Schüler, an einer anderen Schule in Lich durch Reizgas leicht verletzt worden.

Mitteilung Polizei

zusammenhängende Posts