It-Piece: Jeanskleider-Trends 2024: Diese Schnitte und Styles dominieren den Frühling

Ob Mini, Midi oder Maxi: Jeanskleider zählen auch in diesem Jahr zu den Must-haves. Obwohl Denim ein fester und robuster Stoff ist, eignet er sich genauso gut für milde Frühlingstage wie Jersey oder Leinen. Wir stellen Ihnen fünf beliebte Trends 2024 vor.

Das Material ist derb, der Style lässig. Jeanskleider sind ein Paradebeispiel für zeitlose Mode. Auch wenn sich die Schnitte wieder und wieder neu erfinden, bleibt der Denimstoff eine immerwährende Konstante. Doch das Beste daran ist, dass durch kleine Veränderungen wie Volants, Puffärmel, Knopfleisten oder Taillengürtel jedes Jahr neue Kreationen entstehen – die sich für den (Berufs-)Alltag genauso eignen wie in der Freizeit. Und das nicht nur im Sommer, sondern auch in den kalten Herbst- und Wintermonaten. Alles, was der Denim-Look braucht, ist die perfekte Symbiose aus Eleganz, Lässigkeit und Funktion.

1. Retro Look

Schon in den 90er Jahren wurden Jeanskleider zelebriert. Seitdem ist das It-Piece aus der Modebranche nicht mehr wegzudenken. In Anlehnung an die Styles der Vergangenheit gibt es in diesem Jahr viele Kleider aus Denim im Retro-Look – zum Beispiel von H&M. Das schwedische Textilimperium bietet eine ganze Bandbreite an Jeanskleider (mit Stretchanteil): von taillierten Schnitten mit Kragen über Blusenkleider mit Gürtel bis hin zu Modellen im Oversize Style.

2. Curvy Styles

VERO MODA CURV

Jeanskleider haben den Vorteil, dass sie jeder Figur schmeicheln. Aus diesem Grund zählen auch diesen Sommer angesagte Curvy Styles zu den Trendsettern. Besonders angesagt in dieser Saison sind lockere und lässige Schnitte in großen Größen: Ob mit langen Ärmeln oder schmalen Trägern, in klassischem Denim Blue oder Schwarz gehalten, kurz oder lang – 2023 ist alles erlaubt, was Spaß macht und im Kleiderschrank für mehr Abwechslung sorgt.

3. Stufenkleider

Otto

In diesem Jahr ebenfalls angesagt sind Stufenkleider. Typisch für diesen Style sind gleichmäßig abgenähte Abschnitte, die Jeanskleider voluminöser wirken lassen – und sie dadurch locker wie bequem sitzen. Hinzukommt, dass der Denim Look durch die modische Raffinesse sowohl Kurven betonen als auch kaschieren kann, ganz im Sinne einer typischen Oversize-Silhouette. Schön ist auch, dass die Jeanskleider trotzdem unterschiedlich aussehen.

4. Vintage 

Etsy

Jeanskleider, die den Namen „Vintage“ tragen, sind in der Regel wirklich alt (Stichwort Second Hand) – und stammen – wie in diesem Fall – aus den 90er Jahren. Oder aber es handelt sich um Kleidungsstücke, die den Modestyle vergangener Jahrzehnte aufgreifen und neu interpretiert werden. Besonders angesagt sind beispielsweise kurze Overalls, bestickte Midikleider oder auch Jeanskleider mit Fransen.

5. Hängerchen

Otto 2

Helle, mittelblaue oder dunkle Waschungen: Jeanskleider gibt es in unterschiedlichen Varianten. Das Gleiche gilt für die angesagten Styles und Schnitte, welche 2023 immer noch (oder wieder) angesagt sind – wie das klassische Hängerchen, ein luftig-leichtes Kleid aus Denim, das meist dünne Spaghettiträger hat. Der Stoff ist oftmals glatt oder gewellt (sprich mit Stufen abgenäht) und kurz oder lang gehalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Mini bis Maxi: Das sind die Jeansrock-Trends 2024Trendsetter: Diese Jeans Shorts tragen wir im Sommer 2024Jeansjacken-Trends 2024: Das sind die fünf Denim-Renner des Jahres

 

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

zusammenhängende Posts