Leichtathletik: Krause peilt Starts bei Leichtathletik-EM und Olympia an

Gesa Krause ist glücklich mit ihrem deutschen Hallentitel über 3000 Meter. Im Sommer möchte die Hindernisläuferin zu den Saison-Höhepunkten der Leichtathletik.

Hindernisläuferin Gesa Krause hat nach der erfolgreichen Rückkehr zu deutschen Meisterschaften betont, dass sie in diesem Jahr auch bei der Leichtathletik-EM und Olympia starten möchte.

Die 31-Jährige hatte nach ihrer Babypause am Samstag in Leipzig zum zweiten Mal den Hallen-Titel über 3000 Meter geholt. Heute besitzt die zweimalige Europameisterin noch eine weitere Chance über 1500 Meter.

Über den ersten Erfolg in Leipzig zeigte sich Krause glücklich. „Ich würde gerne an das anknüpfen, wo ich schon war. Ich bin jetzt erstmal froh um den Titel, darum ging’s jetzt hier und heute.“ 

Große Ziele

Danach blickte sie auf die Saison-Höhepunkte voraus und betonte: „Wenn ich das nochmal angehe, dann richtig. Dann möchte ich eben auch nochmal bei Olympia dabei sein, und wer mich kennt, der weiß, dass ich da auch im Finale stehen möchte.“

Die Leichtathletik-Wettbewerbe bei den Spielen in Paris finden Anfang August statt. Bei ihren bisherigen drei Olympia-Teilnahmen 2012, 2016 und 2021 belegte Krause die Plätze sieben, sechs und fünf. Bei den Weltmeisterschaften gewann sie 2015 und 2019 jeweils Bronze.

Gut neun Monate nach der Geburt ihrer Tochter muss sich die Athletin vom Verein Silvesterlauf Trier allerdings erst wieder an internationales Niveau herantasten. Ein erstes großes Ziel sind die Europameisterschaften Anfang Juni in Rom.

„Wenn ich gesund bleibe, wenn alles so läuft, dass ich meine Norm laufen kann, dann würde ich sehr, sehr gerne in Rom an den Start gehen“, betonte Krause.

zusammenhängende Posts