Rodeln Weltcup: Rodel-Doppel Eitberger/Schirmer siegt in Oberhof

Die deutschen Rodlerinnen überzeugen beim Doppelsitzer-Weltcup in Oberhof erneut. Auch die Männer sind vorne mit dabei – zum Sieg reicht es aber nicht.

Djana Eitberger und Saskia Schirmer haben am Samstag den Doppelsitzer-Wettbewerb der Frauen beim Rodel-Weltcup in Oberhof gewonnen. Mit Bestzeit im zweiten Lauf verwiesen sie in 1:25,889 Minuten die Italienerinnen Andrea Vötter/Marion Oberhofer um acht Tausendstelsekunden auf Platz zwei. Dritte wurden die nach dem ersten Durchgang mit Bahnrekord noch führenden Jessica Degenhardt/Cheyenne Rosenthal, die neun Tausendstelsekunden Rückstand hatten und damit ihre Weltcup-Führung an Vötter/Oberhofer verloren. Degenhardt/Rosenthal hatten vor einer Woche den Weltcup an gleicher Stelle für sich entschieden.

Tobias Wendl/Tobias Arlt und Hannes Orlamünder/Paul Gubitz haben dagegen erneut den Sieg verpasst. Am Samstag siegten wieder die Weltcup-Führenden Thomas Steu/Wolfgang Kindl aus Österreich. Sie gewannen dank eines starken ersten Laufes mit 0,073 Sekunden vor Wendl/Arlt, die den besten zweiten Durchgang zeigten. Auch Orlamünder/Gubitz schafften wie am vergangenen Wochenende den Sprung aufs Podest.

„Wir hatten unser Setup auf Reif eingestellt, das griff erst im zweiten Durchgang besser“, sagte Wendl im ZDF. Für die Sprints am Sonntag kündigte das Duo einen erneuten Angriff auf den Sieg an. „Wir haben das Material umgestellt und umgebaut, wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Arlt.

FIL-Seite mit allen Ergebnissen

zusammenhängende Posts