Reisekonzern: Starke Reisebuchungen stimmen Tui optimistisch

Der weltgrößte Reisekonzern Tui sieht sich dank einer wachsenden Urlaubsnachfrage auf Kurs zu Geschäften wie vor der Corona-Pandemie. Sowohl für den Winter als auch für den Sommer lägen die Buchungen derzeit acht Prozent höher als vor einem Jahr, teilte Tui am Dienstag in Hannover mit. Dabei geben die Kunden Tui zufolge im Schnitt vier Prozent mehr für ihren Urlaub aus. Im gesamten Geschäftsjahr bis Ende September will Vorstandschef Sebastian Ebel den operativen Gewinn weiterhin um mindestens ein Viertel auf einen Rekordwert von mehr als 1,2 Milliarden Euro steigern.

Der weltgrößte Reisekonzern Tui sieht sich dank einer wachsenden Urlaubsnachfrage auf Kurs zu Geschäften wie vor der Corona-Pandemie. Sowohl für den Winter als auch für den Sommer lägen die Buchungen derzeit acht Prozent höher als vor einem Jahr, teilte Tui am Dienstag in Hannover mit. Dabei geben die Kunden Tui zufolge im Schnitt vier Prozent mehr für ihren Urlaub aus. Im gesamten Geschäftsjahr bis Ende September will Vorstandschef Sebastian Ebel den operativen Gewinn weiterhin um mindestens ein Viertel auf einen Rekordwert von mehr als 1,2 Milliarden Euro steigern.

Im abgelaufenen Quartal steigerte Tui den Umsatz im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro. Vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten (bereinigtes Ebit) stand ein Gewinn von 6 Millionen Euro nach einem Minus von 153 Millionen ein Jahr zuvor. Sonst schreibt der Konzern in diesen reiseschwachen Monaten gewöhnlich rote Zahlen. Der auf die Aktionäre entfallende Nettoverlust halbierte sich nun in etwa auf knapp 123 Millionen Euro.

zusammenhängende Posts