Börse in Frankfurt: Dax hält sich dicht unterm Rekordhoch

Der Dax hat sich am Montag nahe am Rekordniveau bei etwa 17.000 Punkten gehalten. Allerdings bewegte sich der deutsche Leitindex zum Wochenstart wenig, nachdem er am Freitag knapp über dieser Hürde eine Bestmarke erreicht hatte. Nach den jüngsten Zinssignalen von US-Notenbankchef Jerome Powell dämpfen die starken Arbeitsmarktsignale aus den USA die Zinssenkungsfantasien vieler Investoren zusätzlich. Sie sprechen aber auch für konjunkturelle Stärke. Anleger können sich daher nicht für eine eindeutige Interpretation entscheiden.

Der Dax hat sich am Montag nahe am Rekordniveau bei etwa 17.000 Punkten gehalten. Allerdings bewegte sich der deutsche Leitindex zum Wochenstart wenig, nachdem er am Freitag knapp über dieser Hürde eine Bestmarke erreicht hatte. Nach den jüngsten Zinssignalen von US-Notenbankchef Jerome Powell dämpfen die starken Arbeitsmarktsignale aus den USA die Zinssenkungsfantasien vieler Investoren zusätzlich. Sie sprechen aber auch für konjunkturelle Stärke. Anleger können sich daher nicht für eine eindeutige Interpretation entscheiden.

Letztlich hielt sich der Dax mit minus 0,08 Prozent bei 16.904,06 Punkten stabil. Der MDax gab um 0,25 Prozent auf 25.588,30 Zähler nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx schloss mit plus 0,02 Prozent auf 4655,27 Punkte. Kaum verändert zeigten sich auch die Börsen in Paris und London. In den USA gab der Dow Jones zum Börsenschluss in Europa um ein Prozent nach.

Unternehmensseitig zogen Quartalsberichte, Dividenden-Ankündigungen und Übernahmegerüchte die Aufmerksamkeit auf sich und bewegten Einzelwerte. Im Dax setzten sich die Aktien von Beiersdorf mit plus 4 Prozent an die Spitze. Der Konsumgüterkonzern erhöht seine Dividende. Der Essenslieferdienst Delivery Hero überraschte mit vorläufigen Zahlen, womöglich um am Markt für etwas Beruhigung zu sorgen. Die Aktie legte um 4,5 Prozent zu.

Der Euro fiel zwischenzeitlich auf ein Tief seit Mitte November und kostete zuletzt 1,0735 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0746 Dollar fest. Auf dem Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 2,19 Prozent auf 2,29 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,51 Prozent auf 125,75 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,69 Prozent auf 134,06 Punkte.

zusammenhängende Posts