Royals: König Charles III. spricht in Osterbotschaft von Freundschaft in „Zeiten der Not“

Es sind schwierige Zeiten für die Königsfamilie: Charles III. und seine Schwiegertochter Kate werden wegen Krebs behandelt. Mit einer Osterbotschaft an Gründonnerstag erinnert er an die Bedeutung von Freundschaft.

Der an Krebs erkrankte britische König Charles III. erinnert in seiner diesjährigen Osterbotschaft, wie wichtig es ist, anderen die Hand der Freundschaft zu reichen – „besonders in Zeiten der Not“. Die vorab aufgezeichnete Ansprache soll in Charles‘ Abwesenheit bei einem Gründonnerstag-Gottesdienst in der Kathedrale von Worcester in Zentralengland abgespielt werden, wie der Buckingham-Palast mitteilte. 

Kate Krebs Titel 14_24   19.00

Zum Auftakt der Osterfeierlichkeiten verteilt der Monarch an Gründonnerstag („Maundy Thursday““) spezielle Münzen. Die jahrhundertealte Tradition erinnert nach Angaben des Palasts an die Fußwaschung der Apostel durch Jesus beim Abendmahl. Charles, der seit anderthalb Jahren König ist, hatte die Münzen vergangenes Jahr in York verteilt. 

Der König wird bei dem jährlich stattfindenden Start des britischen Osterwochenendes wegen seiner Krebserkrankung nicht selbst teilnehmen und von seiner Frau Camilla vertreten.

Jesus sei ein Beispiel dafür gewesen, „wie wir anderen dienen und uns umeinander kümmern sollten“, sagte Charles der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge. „Wir brauchen und profitieren sehr von denen, die uns die Hand der Freundschaft reichen“, heißt es in der in Auszügen veröffentlichten Botschaft. Die Audiobotschaft wurde im Buckingham-Palast aufgezeichnet. Ein Foto zeigte Charles im blauen Anzug an einem Schreibtisch sitzend, vor ihm ein Mikrofon und blühende Blumen.

Prinzessin Kate und Schwiegervater Charles III. kämpfen mit Krebserkrankungen

Der Buckingham-Palast hatte Anfang Februar öffentlich gemacht, dass der 75-jährige Monarch an Krebs erkrankt ist. Die Krebserkrankung war demnach im Januar bei einem Krankenhausaufenthalt des Königs wegen einer gutartigen Vergrößerung der Prostata entdeckt worden. Laut Palast handelt es sich nicht um Prostata-Krebs. Charles begann eine Therapie und lässt seine öffentlichen Verpflichtungen derzeit ruhen, die Staatsgeschäfte führt er aber weiter. Am Sonntag will er am Oster-Gottesdienst in der Kirche von Schloss Windsor teilnehmen.

Seine Schwiegertochter, Prinzessin Kate, hatte am Freitag ebenfalls ihre Krebserkrankung öffentlich gemacht. Die 42-jährige Frau von Thronfolger Prinz William unterzieht sich derzeit nach eigenen Angaben einer Chemotherapie, nachdem nach ihrer Bauchoperation Mitte Januar eine Krebserkrankung entdeckt worden war.

FS Herzogin Kate wird 41 16.18

König Charles erwähnt Kate zwar nicht in seiner Osterbotschaft, Beobachter des Königshauses dürften seine Worte jedoch als Verweis auf die Unterstützung deuten, die er und seine Schwiegertochter in Bezug auf ihren Gesundheitszustand erfahren haben.

Verwandte Beiträge