Handball: SC Magdeburg erkämpft sich 37:27-Auswärtssieg bei RK Celje

Nach der überraschenden Niederlage in der Bundesliga schafft der SC Magdeburg in der Champions League den nächsten Erfolg.

Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat sich von der ersten Niederlage seit September 2023 nicht aus der Spur bringen lassen. In der Champions League erarbeitete sich der SCM am Mittwoch den nächsten Erfolg und sicherte Tabellenrang zwei ab. Beim slowenischen Meister RK Celje siegten die Elbestädter dank starker Schlussphase mit 37:27 (18:12). Beste Magdeburger Schützen waren Lukas Mertens und Omar Ingi Magnusson mit je acht Toren. Am 29. Februar empfängt Magdeburg Tabellenführer FC Barcelona zum Spitzenspiel der Gruppe B.

Am vergangenen Sonntag waren die Magdeburger in der Bundesliga bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 27:28 unterlegen und hatten nach zuvor wettbewerbsübergreifend 30 Spielen ohne Niederlage erstmals wieder verloren.

In Celje fand Magdeburg beim noch punktlosen Tabellenletzten schwer ins Spiel, vergab drei der ersten fünf Angriffe, stand aber defensiv gut und blieb so in der Partie. Über Gegenstöße nach gelungenen Abwehraktionen setzte sich der Titelverteidiger zur Mitte der ersten Halbzeit auf 10:7 ab und erhöhte den Vorsprung bis zur Pause auf sechs Treffer.

Nach der Pause waren beide Teams zunächst wieder auf Augenhöhe, dann jedoch machte der SCM zu viele Fehler und ließ die Gastgeber auf 24:22 herankommen. Am Ende fehlte Celje aber die Qualität, das Spiel endgültig zu drehen.

Homepage SC Magdeburg Twitter SC Magdeburg Facebook SC Magdeburg YouTube SC Magdeburg Deutscher Handballbund EHF Champions League

Verwandte Beiträge